top of page

Buchprojekt:

Der Stier, der letzte Gladiator .

TOP 5 AUSWAHL DER JURY  (Buch-Dokumentation)  TIFA  2020. Japan.

Bronze-Gewinner  (Buch-Dokumentation) TIFA  2020. Japan.

Auszeichnung   (Buch - Dokumentation)  MIFA 2020.  Russland.
Auszeichnung   (Buch, Eigenveröffentlichung) IPA 2020.  Vereinigte Staaten von Amerika

Auszeichnung  (Buch-Dokumentation)  BIFA 2020.  Salbung.

 

Die Fotografien in diesem Buch wurden als Essay mit dem Titel El laberinto de Minos oder ¿Lidia de Toros, Cultural Tradition?  und hat erhalten:
Auszeichnung  (Portfolio-Persönlich)  TIFA , 2020. Japan.
Auszeichnung   (Editorial-Foto-Essay)  BIFA 2020. Salbung.
  Auszeichnung   (Redaktion / Presse, Foto-Essay / Feature-Geschichte) IPA 2020. Vereinigte Staaten von Amerika
Auszeichnung   (Veranstaltung, Traditionen und Kulturen) IPA 2020.  Vereinigte Staaten von Amerika

SILBER  (Redaktion - Fotoessay)   MIFA 2020. Russland.

Auszeichnung  (Portfolio - Persönlich)  MIFA 2020.  Russland.

1
1

press to zoom
0
0

press to zoom
48
48

press to zoom
1
1

press to zoom
1/27

Größe: 8,5 x 8,5 Zoll  Zoll.  48 Seiten.  24 Fotos.  

 

¨Der Stier, der letzte Gladiator¨ ist ein fotografischer Zyklus unter der ephemeren Idee der Existenz und Banalität des Seinsbewusstseins, der seine Realität als Zeichen seiner Existenz interpretiert.

Das Hauptziel dieses Buches ist es, die Qual und die starke Wirkung zu vermitteln, die ich beim Fotografieren erlebt habe. Einer der am weitesten verbreiteten menschlichen Misshandlungen von Tieren in der Geschichte unter dem Deckmantel kultureller Traditionen und dies in diesem neuen Jahrhundert sollte unserem Gewissen nicht gerecht werden.

¨Der Stier, der letzte Gladiator¨ ist ein fotografischer Zyklus unter der ephemeren Idee des Daseins und der Banalität des Seinsbewusstseins, der seine Realität als Zeichen seiner Existenz interpretiert.

Diese Serie hat ein Hauptziel, die Qual und die starke Wirkung zu vermitteln, die ich während des Fotografierens erlebt habe. Einer der Missbräuche des Menschen gegenüber den am weitesten verbreiteten Tieren in der Geschichte unter dem Deckmantel kultureller Traditionen und das sollte in diesem neuen Jahrhundert unserem Gewissen nicht gerecht werden.

jose ney

bottom of page